Von Drachen lernen

»Tief im Wald von Tohuwabohu, dort, wo noch nie ein Mensch seinen Fuß hingesetzt hat, dort lebte Bodo.
Er war ungeheuer glücklich und ungeheuer zufrieden. Er hatte immer ungeheuer viel Zeit, um ungeheuer schöne Dinge zu tun. Genau genommen war Bodo ein Ungeheuer. Er war ein Drache, der letzte seiner Art.«
(Stefan Gemmel / Marie-José Sacré: Du bist richtig, wie du bist, S. 3f.)

Gemmel_BodoBodo, der letzte Drache seiner Art, sieht begeistert den Schmetterlingen beim Fliegen zu, malt für die Fische im Teich Kreise, nascht vom frischen Honig der Bienen, formt aus seinen Rauchwölkchen Tiere und tanz mit den Glühwürmchen. Jeden Tag. Bis eines Morgens der Löwe, König der Tiere, zu ihm kommt und ihn darauf hinweist, dass der Drache etwas Nützliches tun solle. All seine bisherigen Tätigkeiten seien doch nur Spiele und würden keinem helfen. Enttäuscht zieht sich der Drache zurück, übt Brüllen und Grausamsein – denn das sei laut dem Löwen wesentlich nützlicher – und merkt dabei schnell, dass solch ein furchteinflößendes Verhalten nicht seinem Wesen entspricht.

Also verlässt er den Wald und die darin lebenden Tiere. Denn was soll er dort, wen er zu nichts Nutze ist? Er wandert hinaus in die Wüste, doch nach einigen Tagen bleibt er einfach liegen, nichts ist ihm noch wichtig.

Unterdessen wundern sich die anderen Tiere, wo der freundliche Drache steckt. Ein Papagei findet ihn schließlich und nach gutem Zureden kehren die beiden gemeinsam zurück in den Wald. Dort wird Bodo herzlich empfangen und es stellt sich heraus: All die Tiere, mit denen er täglich gespielt hat, waren schrecklich deprimiert, als er nicht mehr da war. Das muss auch der Löwe eingestehen: »Du bist genau richtig, wie du bist.« (S. 24)

Stefan Gemmels Geschichte über den Drachen Bodo (mit dem es mittlerweile schon einen zweiten Band gibt) ist ein Mutmach-Buch für Kinder, das deutlich macht, dass jeder Mensch, egal welcher Hautfarbe, Religion, Sexualität und Fähigkeiten, genau so anzunehmen und zu respektieren ist wie er/sie ist. Mobbing und Ausgrenzung können mit diesem Bilderbuch nicht nur den Kleinen gut erklärt werden. Marie-José Sacrés Illustrationen, die großflächig und farbenfroh angelegt sind, vermitteln dabei eine offene und warme Leseatmosphäre.

Auf der Leipziger Buchmesse habe ich zwar dem Stand des Carl-Auer Verlags einen Besuch abgestattet, die Lesung von Stefan Gemmel habe ich allerdings verpasst. Deshalb hier mit unbedingter Empfehlung eine Videozusammenfassung seiner Veranstaltung:

Stefan Gemmel / Marie-José Sacré: Du bist richtig, wie du bist. Carl-Auer Verlag, Heidelberg 2016, Hardcover, 26 S., ab 3 Jahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.