Frankfurter Buchmesse 2017

Logo FBM 2017Kommende Woche ist es wieder so weit: Die Frankfurter Buchmesse öffnet vom 11. bis 15. Oktober ihre Hallen! In diesem Jahr bin ich beruflich auf der Messe unterwegs, also weder als Messereporterin für die Jungen Verlagsmenschen noch als Bloggerin für das Bücherschiff. Ein persönlicher Rückblick auf meine Erlebnisse wird also kaum möglich sein. Trotzdem habe ich mir das Programm angeschaut und hier notiert, welche Veranstaltungen ein Muss für mich wären, wenn ich die Zeit dazu hätte. Los geht’s:

Logo FrankreichEhrengast der Buchmesse ist dieses Jahr Frankreich! Allein aus meiner Liebe zu diesem Land, seiner Sprache und Literatur könnte ich vermutlich alle Tage im Ehrengast Pavillon (Forum Ebene 1) verbringen. Neben verschiedensten Ausstellungen wie Books on France oder Bibliobox, gibt es eine Reihe an interessanten Veranstaltungen mit den eingeladenen Autorinnen und Autoren aus Frankreich und über die französische Buchbranche. Im Haus am Dom wird am 8. Oktober die spannende Ausstellung Héro(ïne)s/Held(inn)en: Die Darstellung des Weiblichen im Comic eröffnet, in der die meist männlichen Comic-Helden zu Heldinnen umgewandelt werden. So wird aus Tintin Tintine und aus Lucky Luke Lucky Lucy.

Auch die Stiftung Buchkunst ist wie jedes Jahr mit der Ausstellung der schönsten Bücher 2017 mit dabei. Ein Abstecher in Halle 4.1 N37 ist ein Muss, wenn man hochwertige und außergewöhnlich gestaltete Bücher aus aller Welt entdecken will. Ebenfalls einen Besuch wert ist Das Blaue Sofa: Gäste wir Richard David Precht, Alain Mabanckou am Messemittwoch und -donnerstag oder Alina Bronsky, Kirsten Boie und Paul Maar am Messesamstag sprechen hier über ihre neuen Bücher. Bei diesen Gesprächen erhält man detaillierte Einblicke in die jeweiligen Themen, ohne das aktuelle Buch gelesen zu haben. Gleiches gilt natürlich für die Diskussionen an den Ständen der Süddeutschen Zeitung, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung etc. Am Stand des Verlags KaleaBook (Halle 3.0 G97) schnuppert man sich durch eine Kräuteroase und mit etwas Glück gewinnt man ein Buchpaket. Angelehnt ist dieses Gewinnspiel an die aktuelle Neuerscheinung Kräuterhexe Thymiana beim Koboldkönig: Hier muss Thymania im Koboldwald nach einer bestimmten Wurzel suchen, um ihre Großmutter heilen zu können. 14 Seiten des Bilderbuches sind mit verschiedenen Düften ausgestattet: Reibt man daran, entfaltet sich beispielsweise der Geruch nach Minze oder Rauch. Auf dem Vorsatzpapier werden zusätzlich praktische Kräuterrezepte für die tägliche Hexenküche vorgestellt.

#1: Mi., 11. Oktober 2017

500_logo-serafinaImmer weniger Kunden kaufen Bücher, Verlage zeigen einen Trend in Richtung Austauschbarkeit der Titel – ob Mainstream tatsächlich die richtige Lösung gegen Kundenschwund ist, darüber diskutieren auf der Kids Stage (Halle 3.0 K 139) Henrike Blum (Literaturbüro Wien), Volker Busch (freier Berater), Monika Osberghaus (Klett Kinderbuch) und Wiebke Schleser (Buchhandlung BuchSegler, Berlin). Auf derselben Bühne findet am Nachmittag die Serafina-Preisverleihung für Nachwuchstalente der Illustration statt.

Ende Oktober feiern wir 500 Jahre Reformation. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Reformation auch eine Spaltung der Christen war. Stefan von Kempis, deutscher Journalist bei Radio Vatikan, hat Papst Franziskus zu seiner Begegnung mit dem Lutherischen Weltbund begleitet und seine Denkanstöße und Initiativen zur Überwindung der Spaltung erfahren und miterlebt. Frère Roger und in seiner Folge die Brudergemeinschaft von Taizé lebt übrigens schon seit Jahren die Versöhnung der Christen und die Offenheit gegenüber Andersgläubigen (zu diesem Thema wird es zum 31. Oktober einen Artikel hier geben).

Die französische Autorin Virginie Despentes beschäftigt sich mit wesentlich weltlicheren Themen: mit Gewalt und Sexualität. Ihr Film Baise-moi hat einen Skandal ausgelöst. Auf der International Stage (Halle 5.1 A 128) spricht sie über Feminismus à la Française.

Ein schöner und nachdenklicher Tagesausklang ist die Veranstaltung Zwischen Zeilen. Eine Stunde Schönheit in der Katharinenkirche. SchriftstellerInnen lesen Literatur von Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten, am Mittwoch u. a. mit dabei: Manal al-Sharif und Deborah Feldman.

#2: Do., 12. Oktober 2017

Letztes Jahr habe ich schon von dieser Veranstaltung berichtet: Die Internationale Jugendbibliothek stellt auch 2017 ihre international anerkannte Empfehlungsliste The White Ravens, die Highlights der internationalen Kinder- und Jugendbuchproduktion des Jahres, vor. Input für Online-Schreiber gibt es beim Workshop von Damian Makowski: Was macht eigentlich einen guten Text im Internet aus, was schadet einem starken Satz – mit diesen Fragen beschäftigen sich die Teilnehmer des Workshops Sag’s einfach am Donnerstag.

Vor ein paar Wochen hat Monitor über den Bau einer Mauer in Afrika berichtet, der von der EU beschlossen wurde und Flüchtlinge aus Europa fernhalten soll. Laut Monitor schrecken die EU-Politiker dabei auch nicht vor der Zusammenarbeit mit totalitären Regimes zurück. Simone Schlindwein und Christian Jakob haben zu diesem Thema ein Buch geschrieben und sprechen auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage (Halle 4.1 D 36) darüber.

Abends ist Afterparty und Networking angesagt: »Das BOOKFEST ist eine offene Plattform für Inszenierungen rund um Literatur und weitere Inhalte der Kreativwirtschaft innerhalb der Stadt Frankfurt«, heißt es in der Ankündigung.

#3: Fr., 13. Oktober 2017

Der Messefreitag hält starke Frauen, Preisverleihungen und Blogger-Events parat. Am 24. September war Bundestagswahl, bei der Männer wie Frauen über die künftige politische Richtung unseres Landes abgestimmt haben. Was vielen möglicherweise als selbstverständlich gilt – nämlich das Recht auf Stimmabgabe bei der Wahl – war Anfang des vergangenen Jahrhunderts ein Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung von Mann und Frau. Am vorwärts-Stand (Halle 3.0 B153) spricht Elke Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, mit Isabel Rohner und Rebecca Beerheide, Herausgeberinnen des Buches 100 Jahre Frauenwahlrecht. Ziel erreicht – und weiter?

Beim Podium Rheinland-Pfalz Karree e.V. (Halle 3.1 F 9) stellt Annette Esser, Mitinitiatorin des Pilgerwanderführers und ausgewiesene Hildegard-Expertin, eben dieses Buch zum Wanderweg von Hildegard von Bingen vor. Auch Sarah Crossan und Alexa Hennig von Lange stellen ihre Bücher vor. Erstere präsentiert auf der Kids Stage ihren für den JuLit-Preis 2017 nominierten Roman EINS, ein Roman über siamesische Zwillinge. Alexa Hennig von Lange erzählt im Lesezelt (Agora B1) eine etwas andere Heidi-Geschichte: Mein Sommer als Heidi.

Beim Forum Börsenverein (Halle 3.1 H 85) steht am Mittag die Preisverleihung des Buchblog-Awards 2017 an, während sich Blogger im Orbanism Space (Halle 4.1 B 91) beim Blogger Future Place austauschen und Input sammeln können. Anschließend wird hier der Blogbuster, der Preis der Literaturblogger verliehen.

DJLP2017Wie jeden Messefreitag steht der Abend – zumindest was die Kinder- und Jugendbuchbranche angeht – ganz im Zeichen des Deutschen Jugendliteraturpreises. Ausgezeichnet werden die Sieger der Kritikerjury sowie das Preisbuch der Jugendjury; der Sonderpreis wird für das Autoren-Gesamtwerk vergeben. Erstmalig wird 2017 der Sonderpreis »Neue Talente« verliehen. Eine ausführliche Rückschau auf die Preisverleihung folgt in den Wochen nach der Buchmesse.

Am Abend hält in der Goethe Universität Frankfurt Julia Kristeva, Linguistin, Expertin der Semiologie, Philologin und Psychoanalytikerin, einen Vortrag über europäische Kultur. Mit Julia Kristeva hatte ich in meinem Studium zu tun. Wenn man sich mit Gender und Feminismus auseinandersetzt, kommt man an ihr nicht vorbei. Zu schade, dass ich diesen Vortrag nicht besuchen kann. Wer sich abends nicht mehr so sehr mit Philosophie beschäftigen möchte, der/die geht am besten zum Buchmessen Poetry Slam im English Theatre.

#4: Sa., 14. Oktober 2017

Spätestens seit ich im August in Taizé war, weiß ich, dass ich mein Leben nachhaltiger und bewusster gestalten will. Dazu gehört auch: weniger Müll produzieren. Über die Folgen unseres verschwenderischen Konsums spricht Hendrik Haase mit Film-Regisseur Valentin Thurn und Food-Aktivist Daniel Anthes im Gourmet Gallery Gourmet Salon (Halle 3.1 L 137): Essen im Müll.

Signierstunden besuche ich eher selten; vermutlich gefällt mir der Massencharakter einer solchen Veranstaltung nicht so sehr. Ich brauche etwas mehr Gespräch, Lesung und Privatsphäre drumherum. Zur Signierstunde von Oliver Scherz würde ich aber trotzdem gehen – ich bin ein großer Fan von Ben.

Am Nachmittag gibt es zwei Veranstaltungen, die ich gerne besuchen würde: Zum Einen das Speeddating mit den Nominierten des Schweizer Buchpreises 2017 (die da sind: Martina Clavadetscher, Urs Faes, Lukas Holliger, Jonas Lüscher und und Julia Weber). Aus biographischen Gründen interessiere ich mich sehr für Literatur aus der Schweiz und bekomme doch zu wenig mit. Durch den Schweizer Buchpreis hat man immerhin die Möglichkeit, fünf Autorinnen und Autoren des Landes kennenzulernen. Zur selben Zeit spricht Benedikt Viertelhaus (Mandelbaum Verlag, Lektor) bei literadio (Halle 4.1 B33) über eine Frau, die mich während meiner Masterarbeit begleitet hat: über Charlotte Perkins Gilman. Ich bin recht verliebt in The Yellow Wallpaper. Umso neugieriger bin ich auf das Buch, das vorgestellt wird: Diantha oder der Wert der Hausarbeit.

Party gibt es auch am Samstagabend: Im Literaturhaus Frankfurt legen Lektoren, Autoren und Vermittler bei der Open Party auf – das kann nur Spaß machen!

Kulturamt_openbooks_Logo_Internet_165x234So ungefähr sähe also meine Messe aus, würde ich nicht arbeiten. Alle Veranstaltungen auf dem Messegelände können im (nicht sehr benutzerfreundlichen) Veranstaltungskalender eingesehen werden. Natürlich finden zahlreiche Lesungen, Gespräche, Inszenierungen auch außerhalb der Messe statt. Erwähnen möchte ich hier zum Beispiel die Reihe LiteraturBahnhof. OPEN BOOKS, man könnte es als Pendant zu Leipzig liest bezeichnen, ist ebenfalls die gesamte Messewoche mit dabei. Deborah Feldman, die ich bei der Buchpräsentation von Unorthodox vergangenes Jahr in der Israelitischen Kultusgemeinde in München kennenlernen durfte, stellt am Mittwoch, 11. Oktober im Römer ihr neues Buch Überbitten vor. Erstmals wird es auch ein Kinderbuchprogramm geben: OPEN BOOKS KIDS lädt am Messewochenende ins Kinder Museum Frankfurt ein; die Lesungen sind kostenlos.

 

 

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Frankfurter Buchmesse 2017

    1. Danke dir! In meiner ersten Auswahl waren noch viel mehr Termine, die ich interessant fand. Aber wie das so ist bei einer Messe: Alles schafft man eh nicht. Deshalb habe ich ein bisschen reduziert. Vielleicht kann ich zumindest ein bisschen durch die Hallen schlendern… Dir auch eine gute Messe!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.