»Orte der Utopie« – Monte Verità

Monte Verità. Ein Hügel im Tessin, am Lago Maggiore, Ascona zugehörig. Wenn ich diesen Namen höre, muss ich unweigerlich an Fanny zu Reventlow denken, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Ascona lebte und u.a. durch Erich Mühsam mit der dort gegründeten Kooperative in Kontakt kam. Monte Verità, in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein… Weiterlesen »Orte der Utopie« – Monte Verità

Werbeanzeigen

Punkt für Punkt erklärt

»Hallo, ich bin ein Punkt! Ich bin nicht allein, ich habe Freunde. Nicht allen Punkten geht es so gut wie uns. Ob wir das ändern können?« (Macrì/Zanotti: Punkte, U4) Wie erklärt man Flucht, Fluchtursachen und den Umgang mit ihnen so, dass selbst die Kleinsten in unserer Gesellschaft die Thematik verstehen? Wo Experten zu komplexen Erklärungen… Weiterlesen Punkt für Punkt erklärt

Ein Mädchen wie die Wüste

»Wir zogen mit der Karawane wie abgemacht bei Morgengrauen los. Ich dachte, ich kenne die Wüste, doch als ich die Sonne in einem glasklaren Himmel über einem endlosen Streifen Gold aufgehen sah, wusste ich, dass dies noch mal etwas anderes war. Das Sandmeer war riesig und ruhelos. Die Karawanenführer behandelten es wie etwas zwischen einem… Weiterlesen Ein Mädchen wie die Wüste

Liat & Chilmi: Eine unmögliche Liebe?!

»Wo ist sie denn? Zeig sie mir doch bitte, die Grenze von 1967«, fragte ich ihn gestern und ließ das Bild stillstehen, sprang vom Sofa auf und zog durch Täler und Berge eine Linie über den Bildschirm. »Ist sie hier?« Wieder besah ich mir aus der Nähe die Lage der arabischen Dörfer und der jüdischen… Weiterlesen Liat & Chilmi: Eine unmögliche Liebe?!

Von der Hoffnung auf eine Zukunft

»Er hörte, wie sie lachten. Und dann hob einer der Männer vor Salvas Augen sein Gewehr und zielte auf den Onkel. Drei Schüsse wurden abgefeuert. Dann rannten die Männer davon.« (Linda Sue Park: Der lange Weg zum Wasser, S. 65) Salva ist elf, als der Krieg über seinem Dorf hereinbricht und er ohne seine Familie… Weiterlesen Von der Hoffnung auf eine Zukunft